Moth Pod Possibilities
Die Möglichkeitsformen des Falters
 
eine Installation von Mary Patricia Warming
vom 28.05. bis 28.07.2011
 
 
Ein Gedankenaustausch von Kunst,
Architektur und Wissenschaft
 
 
Eröffnung zur Langen Nacht der Wissenschaften am 28.05.2011 und zur Langen Nacht
der Bibliotheken
am 08.06.2011 mit Mitternachts–Performance in der Philologischen
Bibliothek der Freien Universität Berlin.
 
Inspiriert von der Architektur der Bibliothek, bekannt als „Berlin Brain”, ver–
bindet die amerikanische Aktionskünstlerin mp Warming in ihren Werken diese von
Lord Norman Foster entwickelte Gehirn–Struktur mit verschlüsselten Grafiken und
Diagrammen aus der Neurowissenschaft der Freien Universität Berlin und eigenen
Zeichnungen von Faltern in unterschiedlichen Stadien der Wandlung.
 
Die 33 lichtdurchlässigen Zeichnungen stehen als Metapher für die Transparenz
universitärer Strukturen, um die Freiheit der Gedanken, die dieser geistigen
Quelle entspringen, nach außen zu tragen.
 
Geplant sind weitere Präsentationen in Universitäten und Bibliotheken in den USA.
 
Aktionskünstlerin mp Warming: Degree Program in Visual Communications, Art
Institute of Pittsburgh. B.A. in englischer Literatur, University of Washington,
Seattle und Kopenhagen, Dänemark; Visiting Artist & Scholar Northeastern
University, Boston. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der Interdisziplin von
Performance, Installation und neuen Medien.
 
Gruppenausstellungen: „Second Coming” tryptich, Venice Bienalle de Tournement 2009.
Einzelausstellungen: Northeastern University, University of Maine, Galerie
bauchund, Berlin. Performances: Newfoundland, Canada; Berlin und Nürnberg, Germany;
Florence, Italy; Maine, USA.
 
Website: www.mothpossible.com
Kontakt: mpwarming@hotmail.com
 
Projektpartner:
Freie Universität Berlin, Philologische Bibliothek, Frau Monika Diecks,
Artist–Talk: Kulturattachée der amerikanischen Botschaft, Frau Elizabeth Corwin,
Art–Patron, Frau Linda Cooper, San Miguel de Allende, Mexico,
Art–Assistent Agustin Cruz Perez, Querétaro, Mexiko,
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten,
Projektberatung: Frau Dr. Ingrid Wagner,
Naturkundemuseum, Berlin, Abteilung Entomologie,
Museum der Harvard Universität, Abtg. Vergleichende Zoologie, Vladimir Nabokov
und Dr. Rod Eastwood′s Faltersammlungen,
Galerie bauchhund;
 
Kurator, Projektmanagement: Christoph Böhm, www.bauchhund.de,
Kontakt: info@bauchhund.de,
 
Fundraising, Projektleitung: Gaby Egert, Kontakt: g.egert@alice-dsl.net
 
Siehe auch: mysherpas.com
 
 

 
 
 
MP Warming
Artist's description of the
Moth Pod Possibilities project

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 
Fotos: HD Seibt

 
 
 
 
 
 

 
 

  Entrée   Künstler/innen   Chronik   Kontakt   Datenschutz   Impressum   Info

 
 
 
 
 
 
 
 
 
   —> JazzKeller