Foto: Catherine Ricoul
 
 
Catherine Ricoul
 
‘Collagen der Vergänglichkeit’
 
1. März – 9. März 2013
 
Vernissage: 1. März 2013 20 Uhr
 
mit „Cadavre Exquis” — einer Textperformance
aus der WörterBüchse von Catherine Ricoul

 
 
Schreibend, mit Cut-up, Fotografie, Collage und Installationen
entwickelt Catherine Ricoul eine graphische Poesie. Eine Wirk–
lichkeits– und Fantasie–Erforscherin versucht das Universale
mit dem Intimen zu verbinden. Wörter, Zeichen, Bedeutungen und
Bilder kreuzen, überschneiden und kommentieren sich. Als
Chronist und Flaneur durchstreift sie Städte, abgelegene und
trostlose Orte, ferne und nahe Körper. Marseille ist ihr
Heimathafen, Berlin ihre Wohnstadt.
 
 

Memento Vivere
ein Manifest des Augenblicks
 
Dem Tod ein Bildchen schlagen
eine Momentaufnahme wagen
halt′ inne
 
bleibst ohne Schaden
Könntest eine Illustration beschwören
so dein kleines Selbst betören
wird das Leben Dir gehören
 
Alles ist vergänglich
alles ist eitel
vanitas vanitatum”

 

 
 
Ausstellungsbesichtigung Donnerstag 19 - 22h
oder auf telefonische Anfrage via 030/56 82 89 31
 
 
Weitere Informationen:
 
 
Portfolio Catherine Ricoul
 
Carnets de Berlin
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 
 
Fotos: HD Seibt, 2013
 
 
 

 

  Entrée   Künstler/innen   Chronik   Kontakt   Datenschutz   Impressum   Info

 
 
 
 
 
 
 
 
 
   —> JazzKeller